Talentschmiede des Handwerks - Stadtrat & Jugendbeauftragter Michael Limmer (FDP) besuchte „Technik für Kinder“

Seit 2019 ist der gemeinnützige Verein „TfK – Technik für Kinder e. V.“ in Dingolfing angesiedelt. Das übergeordnete Ziel von „TfK“ ist es, Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis siebzehn Jahren für Technik zu begeistern und handwerkliches Geschick zu fördern. So bietet der Verein Kindern und Jugendlichen aus dem Großraum Dingolfing und Landau an mehreren Tagen pro Woche mit professioneller Betreuung die Möglichkeit ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.

Das „TfK-Technikhaus“ ist eine vollausgestatte Werkstatt mit 20 Arbeitsplätzen und professionellem Werkzeug.  Vor allem wird dabei mit Holz, Metall und Elektronik gewerkelt und experimentiert. Die Betreuung für die Besucher des Technikhauses übernehmen passionierte Ingenieure, Techniker oder Meister im Ruhestand die ihren Erfahrungsschatz an die Kinder und Jugendlichen weitergeben.

Handwerk, Mittelstand und Industrie plagen von Jahr zu Jahr mehr Personalsorgen, Ausbildungsplätze können häufig nicht mehr besetzt werden und der akademische Bildungsweg scheint immer populärer zu werden. „Technische und handwerkliche Berufe scheinen unattraktiver zu werden, obwohl sie durchaus spannend und zukunftsfähig sein können. Dass hier bei TfK mit einem wirklich ansprechenden Angebot Kinder und Jugendlichen in genau diesem Bereich gefördert werden, ist etwas was den Kindern Spaß macht und ihnen viel Wissen mitgibt. Dadurch wird das Interesse für technisch-handwerkliche Berufe durch „learning by doing nachhaltig geweckt“ so Stadtrat Limmer. In spielerischer Art wird dabei unter dem Vereinsmotto „Begeistern durch Machen“ gebaut. Fehler dürfen und sollen dabei gemacht werden.

„In ganz Niederbayern haben wir bereits 5 TfK-Technikhäuser. Oftmals können wir bereits unsere Teilnehmer an Ausbildungsbetriebe weiterempfehlen und sie bereits mit guten Vorkenntnissen in eine Berufsausbildung schicken. Unser breites Angebotsspektrum für junge Menschen können wir anbieten, weil wir großartige Unterstützung von engagierten Mentoren, Mitgliedern und Sponsoren haben. In Zukunft wollen wir das Netzwerk in und um Dingolfing noch weiter ausbauen. An dieser Stelle können wir vor allem die Stadt Dingolfing und den Landkreis hervorheben und uns für die sehr zielführende Zusammenarbeit bedanken. Außerdem freuen wir uns über die Unterstützung vom Lions-Club Dingolfing-Landau. Dass das Angebot von den Kindern und Jugendlichen gut angenommen wird und auch das politische Interesse für TfK zu spüren ist, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“ zeigt sich Projektleiter Werner Helmbrecht erfreut.

Um das Angebot ausbauen und aufrechterhalten zu können, ist „TfK“ auf die Unterstützung fachkundiger Mentoren und Betreuer angewiesen. „Unsere Mentoren sind das Herz unserer Einrichtungen und in Dingolfing könnten wir nicht zufriedener mit unseren Mentoren sein. Aktuell würden wir uns dennoch freuen, noch den einen oder anderen Mentor für unser Technikhaus in Dingolfing gewinnen zu können“ so Helmbrecht.

„Im Fußballtraining lernt man das Fußballspielen, das Instrument zu spielen lernt man in der Musikschule. Dass man nun auch in jungen Jahren Technik lernen kann, ist etwas, was man nur unterstützen kann – für viele Kinder ist es für die Freizeitgestaltung ein toller Mehrwert und auch die hiesigen Betriebe können über kurz oder lang von diesem Angebot profitieren“ so Limmer abschließend.

arrow_back Zurück