Lernort Natur: Waldkindergarten als pädagogisches Zukunftskonzept

Der Waldkindergarten Dingolfing besteht nun schon seit vier Jahren und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Die Initiatorin Diana Totzki und Leiterin des Waldkindergartens Lisa Engel empfingen kürzlich den Dingolfinger Stadtrat und Jugendbeauftragten Michael Limmer (FDP) im Waldkindergarten im Ortsteil Schermau.

Im Rahmen des Vor-Ort-Besuchs informierte sich Michael Limmer über die Arbeit und das Konzept des Waldkindergartens. „Jeder Mensch und jedes Kind ist ein Individuum. Bedürfnisse sind folglich immer individuell und daher finde ich es toll, dass wir mit dem Waldkindergarten eine sehr naturnahe Alternative zum klassischen Kindergarten haben. Aus meiner Sicht ist es für Familien eine tolle Bereicherung für das Betreuungsangebot in Dingolfing“ so Michael Limmer überzeugt.

Die Entwicklung und das Feedback der Familien sind durchweg positiv. „Wir haben mit 5 Kindern begonnen und nun sind wir bereits bei 35 Kinder die unseren Waldkindergarten besuchen. Über diesen Zuwachs freuen wir uns, wollen aber auch immer wieder ganz deutlich sagen, dass wir uns nicht als Konkurrenz zum Regelkindergarten sehen – sondern eben als Alternative“ so die Initiatorin Diana Totzki.

Wald- und Naturkindergärten fördern auf nachhaltige Weise die Entwicklung von Kindern in unmittelbarer Begegnung mit der Natur. Im pädagogischen Konzept nimmt der verantwortungsvolle Umgang mit der Natur einen hohen Stellenwert ein. Der Aufenthalt im Freien unterstützt zudem die körperliche und seelische Gesundheit und fördert die Entwicklung der Kinder.

Das Grundprinzip eines Waldkindergartens ist simple: „Wir halten uns ganzjährig und nahezu bei jedem Wetter im Freien auf. Nur für extreme Wetterbedingungen steht ein Schutzraum außerhalb des Waldgeländes zur Verfügung. Für die Kinder sind Nässe und Kälte kein Problem. Sie sind entsprechend ausgerüstet, bewegen sich viel und sind schnell abgehärtet“ so Lisa Engel.

„Für die kalten Monate haben wir einen gut ausgestatteten Bauwagen der sich als Wärmequelle als sehr wertvoll erwiesen hat. Hier hat uns die Stadt Dingolfing finanziell großzügig unterstützt“ so die beiden engagierten Erzieherinnen abschließend.

arrow_back Zurück